Alle Aktuellbeiträge

veröffentlicht am Donnerstag, 18.02.2016 14.00 Uhr

uzwil24.ch


An den Erneuerungswahlen vom 28. Februar 2016 stellt sich Kantonsrat Peter Haag aus Schwarzenbach im Wahlkreis Wil wieder zur Wahl.  Er kandidiert auf der Liste 2 der SVP Kreis Wil.  Als beruflich, politisch und gesellschaftlich sehr aktive Persönlichkeit kann er ein breites Wissen und viel Erfahrung einbringen. uzwil24.ch wollte mehr wissen und fragte bei Peter Haag nach.

Herr Haag,  was gefällt Ihnen an der Arbeit als Parlamentarier am besten?
Peter Haag: Die Zukunft unseres Kantons mitgestalten zu können, erachte ich als grosses Privileg, welches man als Kantonsparlamentarier geniessen darf. Wenn man dann noch über die Parteigrenzen hinaus gute Kontakte knüpfen kann und diese bei verschiedenen Abstimmungen im Rat nutzen kann, macht es umso mehr Spass. Mir geht es aber vor allem um die Zukunft unserer Jugend, die Sicherheit unserer Bevölkerung und den Einsatz für unser einheimisches Gewerbe. Für diese Themen setze ich mich besonders ein.

Welches sind die wichtigsten Ziele und Themen für die kommende Legislaturperiode aus Ihrer Sicht?
Peter Haag: Im Bereich Sicherheit und Bildung müssen wir trotz schwieriger Finanzlage des Kanton St.Gallen den Mut haben, die eine oder andere Ausgabe zu Gunsten unserer Bevölkerung und unseres Nachwuchses zu tätigen. Da in den nächsten Jahren sehr viel Geld für Bauten und Infrastruktur ausgegeben wird, müssen aber auch gewisse Projekte und Vorhaben zurückgestellt werden. Ich denke hier vor allem an das Klanghaus im Toggenburg, aber auch an die Machbarkeitsstudie für die EXPO 2027, welche in der Ostschweiz stattfinden soll. Als Zivilschutzkommandant ist für mich aber momentan die Reform des Zivilschutzes in unserem Kanton das wichtigste Thema.

Sie sind Ausbildungschef Stellvertreter beim Amt für Militär und Zivilschutz und Zivilschutzkommandant der Region UZE (Uzwil, Oberbüren, Oberuzwil). Welche Herausforderungen sehen Sie punkto Sicherheit – gerade auch für unsere Region?
Peter Haag: Da ich als Zivilschutzkommandant der Region UZE ein grosses Vertrauen der Behörden geniessen darf, ist es mir in den letzten Jahren gelungen, den Zivilschutz in unserer Region marktfähig und glaubwürdig zu gestalten. Wir sind sehr gut aufgestellt, sowohl personell als auch auch materialmässig. In diversen Noteinsätzen haben wir unser Können, unsere Schnelligkeit und Flexibilität unter Beweis stellen können. Dies ist  – wie gesagt – dem grossen Vertrauen aller Behörden zu verdanken. So stehe ich auch sehr gerne für die Region Uzwil im „Regen“ und helfe der Bevölkerung mit grosser Genugtuung bei einer Notsituation.

Das heisst, wir sind gut vorbereitet?
Peter Haag:  Ja, da mittlerweile die Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und dem Zivilschutz in unserer Region sehr gut funktioniert, kann ich bestätigen, dass wir für allfällige Herausforderungen gut gewappnet sind.

Woher nehmen Sie die Kraft und die Motivation für die Arbeit im Kantonsrat?
Peter Haag: Das ist der alleinige Verdienst meiner Angehörigen, insbesondere meiner Frau und meiner Kinder, welche mir immer wieder den Rücken freihalten. Ohne diesen Rückhalt wäre es nicht möglich. Da meine Frau als selbständige Hebamme tätig ist, sind wir gezwungen alles gut miteinander zu koordinieren, was mich auch mit Freude dazu bewegt, zwischendurch abends die Kinder zu hüten und auch mal die Kochkelle zu schwingen.

Herr Haag, herzlichen Dank für das Gespräch.


Kantonsrat Peter Haag engagiert sich erneut (Donnerstag, 18.02.2016 14.00 Uhr)

Alle Aktuellbeiträge